Ehrungs- und Freisprechungsfeier der Innung Elektro- und Informationstechnik Wiesbaden-Rheingau-Taunus



24.02.2018

Am 23. Februar 2018 fand von der Innung Elektro- und Informationstechnik Wiesbaden-Rheingau-Taunus die Ehrungs- und Freisprechungsfeier statt.

Eine Junggesellin und 26 Junggesellen bekamen im Elektro- und Informationstechniker-Handwerk ihre Prüfungszeugnisse und Schmuck-Gesellenbriefe im Festsaal des Wiesbadener Rathauses überreicht. Obermeister Michael Schreiner freute sich über den erfolgreichen Nachwuchs und wies auch gleich auf die Zukunftsaussichten in diesem Handwerk hin. Smart Home ist die Zukunft. Alles kann vom Handy aus geregelt werden.

Neben dem Wiesbadener Bürgermeister Dr. Oliver Franz und dem Kreisbeigeordneten des Rheingau-Taunus-Kreises, Dr. Herbert Koch, überbrachten auch Christoph Hansen als Präsident des Fachverbandes Elektro- und Informationstechnik Hessen/Rheinland-Pfalz, Siegfried Huhle als Kreishandwerksmeister sowie der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Wiesbaden, Bernhard Mundschenk, die besten Glückwünsche an die Junggesellen. Beglückwünscht wurden aber auch die Ausbildungsbetriebe sowie die Eltern und Freunde der Junggesellen.

Dass die Ausbildungsberufe im Bereich des Elektronikers und Informationselektronikers bei den Jugendlichen noch so begehrt sind, zeigt sich auch in der Anzahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge. Die Ausbildungszahlen in unserem Innungsgebiet sind in den letzten 5 Jahren durchgehend gestiegen. Im Vergleich zu 2013 gibt es 16 % mehr abgeschlossene Ausbildungsverträge. Aktuell befinden sich 207 Lehrlinge in der Ausbildung.

Bester Junggeselle im Ausbildungsberuf Elektroniker wurde Luca Mohr aus Oestrich-Winkel.

Neben den Junggesellen wurden auch die Meisterjubilare geehrt. Den silbernen Meisterbrief (40-jähriges Meisterjubiläum) erhielt Hans- Ludwig Meisinger, Mainz-Kastel. Alfred Wirbellauer aus Wiesbaden erhielt den goldenen Meisterbrief (50-jähriges Meisterjubiläum).

(v. l. n. r.) Christiph Hansen, Mirjam Abraham, Michael Schreiner, Alfred Wirbelauer, Dr. Oliver Franz, Hans-Ludwig Meisinger, Siegfried Huhle, Bernhard Mundschenk und Dr. Herbert Koch

 


Lesen Sie hier in unserer zweiten Ausgabe der HandwerkerZeitung!