Freisprechungsfeier im Schreiner-Handwerk



15.09.2018

Auszubildende wie Ausbilder konnten am 14. September im Meistersaal der Handwerkskammer Wiesbaden (HWK) stolz auf sich sein. 35 Lehrlinge sind nach bestandener Prüfung der Schreiner-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus Gesellen.

„Sie haben sich mit Abschluss Ihrer Lehre neue Chancen eröffnet und hiermit eine Basis für Ihre weitere berufliche und persönliche Entwicklung. Fleiß, Ausdauer, Lernbereitschaft und Talent sind die Elemente, die bei der Lehre eines Handwerksberufes vorausgesetzt werden“, betonte Ralf Lenz als Obermeister der Schreiner-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus.

Am besten abgeschnitten hat Fabian Haarmann, gefolgt von Pascal Wende und Hans Jahn. Als besondere Anerkennung überreichte die Innung jedem von ihnen eine Armbanduhr mit Gravur.

Alle 35 Gesellen erhielten den verdienten Applaus, der neben Lenz unter anderem von Kreishandwerksmeister Siegfried Huhle, Mirjam Abraham als Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft, HWK-Geschäftsführer Dr. Christoph Gelking, Michael Boddenberg, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion in Hessen, und Günter Retzmann als Kreisbeigeordneter des Rheingau-Taunus-Kreises kam.

Lenz machte aber auch klar, dass die Freisprechung und der Gesellenbrief ein Zwischenziel sei. „Denn jetzt beginnt die Zeit des Perfektionierens des Erlernten – kurz: es beginnt das lebenslange Lernen.“


Kurz vor Weihnachten erschien die 3. Ausgabe der HandwerkerZEITUNG.