Hörakustik - eine Gesundheitsbranche auf der Überholspur



23.03.2020

Die moderne Hörakustik hat sich in den letzten Jahren zu einer Branche entwickelt, die ähnlich wie die Kommunikationstechnologie in immer kürzeren Zyklen Innovationen hervorbringt, die den Menschen zugutekommen.


Hörgeräte sind heute digital und basieren auf Mikrochips, die mit spezieller Anpass-Software programmiert werden. Die Hörsysteme sind mit einem Miniatur-Computer oder einem modernen "Wearable", einem tragbaren Gesundheitsassistenten, vergleichbar. Die Vorteile liegen in großer Leistungsvielfalt und immer kleineren Geräten.

Die Kapazitäten der Chips sind dabei mittlerweile so komplex, dass einige Hörgeräte auch selbsttätig zwischen den jeweils optimalen Hörprogrammen wechseln können. Grundsätzlich wird vor allem das Sprachverstehen erheblich verbessert und Störgeräusche werden weitgehend unterdrückt.

Aktuell werden die Hörgeräte mittels drahtloser Wireless-Technologien vernetzt. Das dient dem Abgleich der Hörsysteme von linkem zu rechtem Ohr, wie es beim gesunden Gehör ebenfalls geschieht, und ermöglicht bestmögliches räumliches Hören.

Noch keineswegs ausgeschöpft ist das Potenzial der Vernetzung von Hörsystemen mit anderen multimedialen Anwendungen und Geräten wie Smartphones, Festnetztelefonen, Radio- oder TV-Geräten und PCs. Das alles dient der bestmöglichen Übertragung von Informationen, Daten und Nutzsignalen wie Sprache, Stimmen oder Tönen – mit natürlichem Klang und ohne Störgeräusche.

Quelle: www.fgh-info.de
Bild: MEV Verlag GmbH


Coronavirus!

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Um Sie und uns vor dem Coronavirus zu schützen, sehen wir uns gezwungen, den persönlichen Kontakt mit unseren Kunden für die nächste Zeit einzuschränken. Wir halten das Gebäude für den Publikumsverkehr ab dem 18.03.2020 deshalb geschlossen. Unser inhaltliches Serviceangebot bieten wir Ihnen aber weiter an. Wir bitten Sie, uns nur telefonisch oder per Mail zu kontaktieren. Herzlichen Dank!

Hinweise und Links zum Thema finden Sie hier!

Anmeldeschlüsse zu den Gesellenprüfungen

Die Anmeldeschlusstermine zu den Prüfungen bleiben trotz Schließung der Kreishandwerkerschaft für den Publikumsverkehr bestehen.

Wir bitten, wenn möglich, um Zusendung der Unterlagen per Post. Sollten die Unterlagen nicht per Post geschickt werden können, steht vor der Eingangstür zur Kreishandwerkerschaft im 1. Obergeschoss eine Box zum Ablegen der Unterlagen bereit.

Der Anmeldetag der Friseure am 23.03.2020 wird nicht stattfinden. Hier wurde in Absprache mit dem Prüfungsausschuss eine Anmeldefrist bis spätestens zum 27.03.2020 beschlossen. Für die Abgabe der Unterlagen gelten die gleichen Regelungen wie oben beschrieben.

Hier finden Sie noch einmal alle Anmeldeschlusstermine.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Abteilung Aus- und Weiterbildung.

Die neue Ausgabe unserer HandwerkerZEITUNG steht online zum Lesen bereit.
Die nächste Ausgabe erscheint vor den Sommerferien 2020.