Eine Weltreise – per Sandwich



05.10.2020

Ob Sie es Stulle, Bemme, belegtes Brot oder auf internationale Weise Sandwich nennen – gemeint sind stets Brotscheiben als leckere Basis, die mindestens einen Belag oder gar einen Berg an Belägen haben.


Durch die üppige Vielfalt von Brotsorten aus den Backstuben der deutschen Innungsbäckerinnen und Innungsbäcker und dem Variantenreichtum von Belägen, die weltweit für Appetit sorgen, ergibt sich im Zusammenspiel eine nahezu unendliche Auswahl.

Pork Sandwich
Schon im 18. Jahrhundert, zu Lebzeiten von Lord Sandwich, der seine ausufernden Kartenspiele nicht für eine Mahlzeit verlassen wollte, startete das nach ihm benannte belegte Brot eine Erfolgsgeschichte um den ganzen Planeten.

Leider können derzeit keine anderen Länder bereist werden. Doch dank leckerer Sandwiches aus aller Welt können Sie sich die globalen Hochgenüsse nach Hause holen. Dazu sind nur ein Besuch bei Ihrem Feinkosthändler und ein kurzer Weg zum Innungsbäcker in der Nähe notwendig.


Die Innungsbäcker stehen einerseits für traditionelles Handwerk und Brotkultur aus den Regionen und andererseits setzen sie mit ihren Backkreationen Trends. Beim Bäcker können Sie Ihren Appetit auf Ihr Lieblingsbrot stillen und Geschmack an neuen, innovativen Brotideen finden. Außerdem bietet der Innungsbäcker Ihnen eine Auswahl bereits zubereiteter Sandwiches an, die zum Anbeißen ausschauen. Sicher lacht Sie das eine oder andere davon an.

Falls Sie Ihren nächstgelegenen Innungsbäcker noch nicht kennen, hilft Ihnen unser Bäckerfinder weiter. Und wer weiß: Wenn Sie bei Ihrem Bäcker sind, um Ihre Sandwich-Brote zu kaufen, kann man Ihnen dort vielleicht auch einen Feinkosthändler in der Nähe empfehlen.


Brotideen für zu Hause
Ausgestattet mit der leckeren Brotauswahl Ihres Lieblingsbäckers und internationalen Belag-Variationen nach Ihrem persönlichen Geschmack, kann die Sandwich-Reise um die Welt starten. Hier einige „Reiseziele“ für Sie.

Worauf fliegen Sie am meisten?

England – Gurkensandwich
Die Mutter aller Sandwiches – ideal zur Tea-time: Zwischen zwei Toastscheiben kommen dünn gehobelte Gurken, ein Hauch Butter oder Mayonnaise, Pfeffer und Salz – fertig. Natürlich kann man nach Belieben auch noch weitere Zutaten hinzufügen.

Kanada – Smoked-Meat-Sandwich
Ein herzhaftes Sauerteigbrot wird dick mit geräuchertem Fleisch und Senf belegt. Das würzige Fleisch ähnelt Pastrami, besticht aber durch eine intensivere Rauchnote.

Kuba – Cuban-Medianoche
Auf Spanisch bedeutet Medianoche Mitternacht. Vor allem in Havannas Nachtclubs wurde und wird das Kubanische Sandwich rund um Mitternacht geordert und verspeist. Als Belag kommen Schinken, gegrilltes Schweinefleisch mit Mojo, einer säurehaltigen Marinade, sowie Schweizer Käse, Senf und eingelegtes Gemüse zum Einsatz.

Mexiko – Cemita-Sandwich
Das Cemita kennt man vor allem aus der Region Puebla in Mexiko. An Brioche-Brötchen erinnernd, wird es meist mit Avocado, Fleisch, Käse, Zwiebeln, Kräutern und einer scharfen Chilisauce belegt. Der Klassiker unter den Belägen ist eine Art Rinderschnitzel.

Kolumbien – Arepa Sandwich
Das Arepa ist immer ein Fladenbrot aus Maismehl. Doch der Belag kann variieren: Es gibt Arepa mit Fleisch, mit Chorizo oder vegetarisch mit Käse oder auch als süße Variante.

Chile – Chacarero-Sandwich
Das Chacarero ist sehr groß und sehr köstlich. Gründe dafür sind unter anderem der Berg an Rindfleisch und die grünen Bohnen als Belag.

Japan – Katsu-Sando oder Tonkatsu-Sandwich
Falls Sie schon mal Schweineschnitzel im Toast aßen, kennen Sie dieses Sandwich bereits. Paniert wird das Schweinefleisch meist mit Panko, das aus Weißbrot ohne Kruste hergestellt wird und besonders knusprig ist. Manchmal sind im Tonkatsu-Sandwich auch Weißkohl-Streifen und Sojasauce zu finden.

Vietnam – Bánh-mì-Sandwich
Das Bánh mì ist die Quintessenz asiatischer Küche zwischen Brotscheiben gepackt: Es steckt voller fernöstlicher Aromen und wird meist mit Schweinefleisch, Gemüse, Koriander und Jalapeños gefüllt.

Singapur – Kaya-Toast
Kaya-Toast ist eine süße Variante des Sandwichs. Weißbrot wird in Butter und Kaya- Marmelade getunkt, die aus Kokosnussmilch und Eiern hergestellt wird. Es ähnelt dem amerikanischen French Toast oder dem deutschen Armen Ritter und wird vor allem zum Frühstück serviert. Anstelle von Bacon – wie beim French Toast – wird zum Kaya-Toast jedoch ein hartgekochtes Ei serviert.

Indien – Vada-Pav-Sandwich
Das Vada-Pav ist in ganz Indien ein sehr beliebtes Streetfood – und dazu noch vegetarisch. Frittierte Kartoffeln im Brot, dazu gibt es köstliche Chutneys.

Deutschland – Leberkässemmel
Im südlichen Teil Deutschlands ist die Leberkässemmel DAS Streetfood! Der Leberkäse wird meist warm in einer Semmel (Brötchen) und gern mit süßem, würzigem Senf serviert.

Wir wünschen guten Appetit und „gute Reise“.

Quelle: www.innungsbaecker.de
Bild: www.stock.adobe.com 


Neues Bestellformular für Berichtshefte

Die neue Ausgabe unserer HandwerkerZEITUNG steht online zum Lesen bereit.
Die nächste Ausgabe erscheint vor Weihnachten 2020.

Wir sind wieder persönlich für Sie da!

Seit dem 25. Mai 2020 sind wir wieder live für Sie da!
Die telefonische und digitale Erreichbarkeit hat zwar gut funktioniert, trotzdem freuen wir uns, wenn wir Ihre Anliegen wieder weitestgehend persönlich entgegennehmen können.
Natürlich gibt es noch ein paar Einschränkungen, mit denen wir uns vorerst arrangieren werden:

Coronavirus!

Wir helfen Ihnen gerne weiter!
Hinweise und Links zum Thema finden Sie hier!

Handwerker-Hotline für Notfälle

Details finden sie hier.